Psychotherapie-Integration

Thema 2021

Corona hier – Corona da : Risiken und Chancen der Coronakrise für die Psychotherapie

Tagung in Bregenz (Österreich) am
Samstag, den 11. September 2021

Informationen bezüglich des Corona-Virus

>>>>>>>>>>>>>>>>> 

Diese Veranstaltung wird auf Grund der steigenden Corona-Infektionen als reine Online-Veranstaltung angeboten.

Damit entfällt leider der Aufenthalt im schönen herbstlichen Bregenz. Dennoch denken wir, dass dies auf Grund der steigenden Zahlen und der unklaren Reisebestimmungen sicherer ist, wenn wir auf dieses Format wechseln.

Wir informieren Sie auf dieser Seite über den aktuellen Stand. Wenn Sie selber Fragen oder Sorgen haben, die Ihre Bereitschaft zur Teilnahme in Frage stellt, dann zögern Sie bitte nicht, uns persönlich zu kontaktieren. administration@intpsy3.at


Wir sind zuversichtlich, für jede Situation und jede Person eine gute Lösung zu finden.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< 

Nach über einem Jahr nach dem Ausbruch der Pandemie bleiben viele Einschränkungen in Zentraleuropa erhalten, bleiben viele deutschsprachige Psychotherapiepraxen noch teilweise zu, was nicht zuletzt die psychische Gesundheit vieler Menschen beansprucht, auch wenn das Licht am Ende des Tunnels Hoffnung auf baldige Rückkehr in die «Normalität» verspricht. Trotz, oder wegen der sogenannten «Coronamüdigkeit», die sich in unserem Titel auch niederschlägt, möchten wir uns an dieser Stelle die Möglichkeit eröffnen, mithilfe dieses eintägigen Symposiums den Fragen nachzugehen, welche Risiken und Chancen diese historische Krise für die Psychotherapie bedeutet. Dabei nehmen wir eine integrative und weltoffene Haltung ein und versuchen, aktuelle Fakten zu Veränderung der Praxis der Psychotherapie in eine online-Aktivität, Aengste der KlientInnen und PsychotherapeutInnen, Daten der Psychotherapieforschung und mögliche Ausblicke in die Zukunft differenziert zu diskutieren.

Diese Tagung wird vom ÖBVP als Fortbildung für PsychotherapeutInnen gemäß der Fort- und Weiterbildungsrichtlinie für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) im Ausmaß von insgesamt sechs Arbeitseinheiten (6 AE) anerkannt.

Seit 35 Jahren vereint die Society for the Exploration of Psychotherapy Integration (SEPI) auf internationaler Ebene Psychotherapieforschende und PraktikerInnen, die an integrativen Themen interessiert sind. Die Gründung dieser Gesellschaft fusste in dem Bewusstsein der Diversität der psychotherapeutischen Praxis und in der Notwendigkeit von Modellen, welche schulenübergreifend psychotherapeutische Veränderungen erklären können. Psychotherapieintegration ist deshalb ein Prozess, der explorativ verschiedene theoretische Orientierungen, klinische Praxis und Forschung in einem konstruktiven und aktiven Dialog miteinander verbindet.

Mit diesem Gedanken, organisieren wir dieses Jahr die erste Tagung für Psychotherapie-Integration in Kooperation der regionalen SEPI-Netzwerke aus Österreich, Schweiz und Deutschland sowie der Österreichischen Gesellschaft für Integrative Therapie (ÖGIT) in Bregenz.

Organisiert durch:

Österreichisches, Schweizerisches und Deutsches Netzwerk der Society for the Exploration of Psychotherapy Integration (SEPI)

Österreichische Gesellschaft für Integrative Therapie (ÖGIT, Wien, Österreich)

in Zusammenarbeit mit:

Universität Lausanne (Lausanne, Schweiz)
Universität K. Ruprecht (Heidelberg, Deutschland)

Leitung der Veranstaltung:


Markus Böckle (Wien)


Ueli Kramer (Lausanne)


Johannes Ehrenthal (Heidelberg)

Vergangene Tagungen:

Tagungsthema 2020: Reflektierte Praxis (Deliberate Practice)