Thema 2022

Die Essenz der Psychotherapie – Worauf können wir uns einigen?

WANN: Samstag, den 2. Juli 2022
WO: Kolpinghaus Bregenz – Kolpingplatz 9 – 6900 Bregenz (Österreich)

Die Essenz der Psychotherapie ist aus Sicht der Society for the Exploration of Psychotherapy Integration (SEPI) ein zentrales Thema. Was sind Schlüsselprinzipien, Kernmechanismen und Veränderungsprozesse, die im Zentrum der psychotherapeutischen Praxis stehen? Bei den Kernproblemen der Psychotherapie handelt es sich um eingefahrene maladaptive Muster. Die zentralen Mechanismen der Veränderung finden sich in den grundlegenden kognitiven, verhaltensbiologischen und humanistischen sowie neurobiologischen Wissenschaften. Die Prozesse finden sich in der Entfaltung von Handlungen, Ideen und Gefühlen in dem partizipativen Tanz, der die psychotherapeutische Beziehung ausmacht. Die Prinzipien beschreiben die Werte und Rahmen, die Psychotherapeut*innen bei ihrer Arbeit zugrunde legen. 
Diesen Fragen stellen wir uns in der Tagung gemeinsam mit deutschen, schweizer und österreichischen Kollegen, um zu einer einheitlicheren Vision des Feldes beizutragen.

Vortragende:

  • Elisabeth Schramm
    Integration mechanismenbasierter modularer Interventionen wie das CBASP mit Standardtherapie
  • Maria Stein
    Wie wirkt Psychotherapie? Eine neurowissenschaftliche Perspektive 
  • Fritz Betz
    „Mit dem dritten Ohr hören“: Reden und Schweigen in der therapeutischen Beziehung
  • Barbara Haid
    Informationen zum neune Psychotherapiegesetz in Österreich – Psychotherapiegesetz als Essenz der Psychotherapie?
  • Ulrike Willutzki
    Psychotherapie in Österreich während COVID-19
  • Diskussionsrunde – Essenz der Psychotherapie
    Die Essenz der Psychotherapie – Worauf können wir uns einigen?

Organisatoren

Markus Böckle
Ueli Kramer
Johannes Ehrenthal

Dem detaillierten Tagesablauf 2022 finden sie hier.

Diese Tagung ist beim ÖBVP als Fortbildung für PsychotherapeutInnen gemäß der Fort- und Weiterbildungsrichtlinie für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) im Ausmaß von insgesamt sieben Arbeitseinheiten (7 AE) zertifiziert.