Andrea Samson

Ängste und Sorgen von Familien mit Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf während der COVID-19 Pandemie: eine internationale Studie

Nachdem die WHO COVID-19 als Pandemie ankündigte, wurde schnell klar, dass die Auswirkungen verheerend sein würden, vielleicht besonders für diejenigen Menschen, die am stärksten auf soziale Infrastrukturen und Unterstützung angewiesen sind – ob Kinder in der Schule, Menschen mit körperlichen oder psychischen Gesundheitsproblemen oder Menschen, die auf besondere Therapien und Pflege angewiesen sind. Als Forscher im Bereich Psychologie und Sonderpädagogik waren wir uns der Gefahren bewusst, die COVID-19 für Menschen mit sonderpädagogischem Förderbedarf und Behinderungen darstellt. Mit dem Ziel, die Situation dieser Familien zu erfassen, wurde Anfang April 2020 eine Umfrage zu deren Ängsten und Sorgen gestartet (siehe www.specialneedscovid.org). Bis Ende Juli 2020 haben mit der Hilfe von über 60 internationalen Forscherkollegen mehr als 10000 Familien aus 78 Ländern, darunter auch China und Saudi-Arabien, die Umfrage ausgefüllt. Die Umfrage erfasste die aktuelle Situation der Familien im Vergleich zu Zeiten vor COVID-19 und im Vergleich zum Beginn der Pandemie, die Ängsten der Eltern und Betreuer, des Kindes mit sonderpädagogischem Förderbedarf und – falls vorhanden – eines typisch entwickelten Kindes. Spezifische Sorgen (z.B. über den Verlust von sozialen Kontakten, Gesundheit, familiäre Konflikte), aber auch die Strategien der Kinder zur Regulierung ihrer Emotionen (z.B. Ablenkung, Humor, repetitive Verhaltensweisen, Rückzug) wurden erhoben. Im Vortrag werden Ergebnisse aus Mehrebenenanalysen vorgestellt, um den Einfluss von Land (z.B. Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie, Sterblichkeitsraten), Familie (z.B. Wohnsituation, Bildung) und weiteren Merkmalen des Kindes (z.B. medizinische Probleme, Emotionsregulation) auf die Ängste der Eltern und der Kinder zu analysieren. 

(c) Andrea Samson

Prof. Andrea Samson 
Direktorin des chEERS LabSNSF
Professur, Institut für Heilpädagogik, Universität Fribourg
Ausserordentliche Professorin, Fakultät für Psychologie, FernUni Schweiz